nua ka schmoez ned

  Startseite
  Über...
  Vita
  Gedichte
  Malerei
  Projekte
  Wettbewerbe
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Werbeagentur und Marketing für Rheinhessen und das Rhein-Main Gebiet, Printdesign, Webdesign, Gestaltung, Marketingprozessoptimierung, Onlinebanner
   designplusconcept Design- und Werbeagentur Mainz/Rheinhessen
   wörrstädter kantorei
   Karls Zimmer
   zehnjahrevogelmalerei



http://flommersfeld.podspot.de/rss



http://myblog.de/flommersfeld

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ausschreibung »Jahrbuch der Lyrik 2008«

Christoph Buchwald und Ulf Stolterfoht, als Herausgeber des »Jahrbuchs der Lyrik 2008«, laden ein, Manuskripte für das neue Jahrbuch zu schicken. Einsendeschluss ist der 1. Juni 2007.

Manuskript-Bewerbungen sind zu richten an: S. Fischer Verlag, z. Hd. Petra Gropp, Hedderichstr. 114, 60596 Frankfurt am Main.

Bitte reichen Sie nicht mehr als 10 Gedichte ein (unveröffentlicht oder in Zeitschriften / Zeitungen erschienen). Für die Biobibliographie werden erbeten, auf einem gesonderten Blatt, folgende Angaben: Name, Geburtsjahr, Wohnort, die beiden letzten lieferbaren Gedichtbände [Titel, Erscheinungsort, Verlag, Erscheinungsjahr]. Einsendungen können nur zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.



pressplay - die Zweite

Für die zweite Ausgabe der "Anthologie der freien Hörspielszene" suchen wir ab sofort wieder deutschsprachige Produktionen aller Genres: Neue Klänge, neue Stücke, neue Autoren. Nachdem pressplay erstmals einen gebündelten Überblick über das Schaffen freier Hörspielmacher im gesamten deutschsprachigen Raum gab, stehen diesmal die aktuellen Tendenzen des unabhängigen Hörspiels im Vordergrund. Der Schwerpunkt der Auswahl wird daher auf neueren Produktionen liegen. Stücke, die nach 2005 produziert sind, haben also Vorrang – dies ist jedoch kein Ausschlusskriterium. Ziel der Anthologie ist es, das ganze Spektrum an Stilen, Genres und Produktionstechniken zu berücksichtigen: Was sind die Themen? Die bevorzugten Formen? Wohin entwickelt sich das freie Hörspiel?

Teilnehmen können freie Hörspielmacher aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Unabhängigkeit ist dabei die einzige Beschränkung: Die Stücke müssen selbstständig produziert sein und die Rechte bei den Autoren liegen. Das heißt auch, dass Stücke, die GEMA-pflichtiges Fremdmaterial enthalten, nur dann berücksichtigt werden können, wenn sich die entsprechenden Rechte auch klären lassen. Im Falle einer Verwendung von Fremdmaterial ist deshalb unbedingt eine eindeutige Kennzeichnung aller Samples nötig. Allgemein gilt für Fremdmaterial: Je weniger, desto besser. Denn die Erfahrung hat gezeigt, dass es bei der Klärung der Rechte oft zu Problemen kommen kann.

Details zur Ausschreibung sind jederzeit über den Verlag erhältlich. Ansprechpartner: Claes Neuefeind, 0221.9771747, oder per Mail: pressplay@mairisch.de

Einsendungen bitte mit ausgefülltem Formular an:

mairisch Verlag
Königstraße 30
22767 Hamburg


Einsendeschluss ist der 1. Dezember 2007.



Premiere im Netz 2007

Stern am Hörspielhimmel gesucht

radio.ARD.de sucht einen neuen Stern am Hörspielhimmel. Senden Sie uns Ihr Kurzhörspiel, vielleicht werden Sie dann Sieger der Premiere im Netz 2007. Ab 1. Juni können Sie Ihr Stück hier hochladen. Einsendeschluss ist der 31. August 2007.

Nach dem Erfolg des Wettbewerbs "Premiere im Netz" (PiN) im letzten Jahres wird auch 2007 ein Newcomer in Sachen Hörspiel gesucht. Zugelassen wird jedes Stück, das maximal 15 Minuten lang, noch nicht von einem öffentlich-rechtlichen oder kommerziellen Radio gesendet wurde und eine echte Eigenproduktion seines Machers ist. Ob politisch hintergründig, ästhetisch schräg oder soundartlike - alles ist möglich.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung